Wildbret aus freier Wildbahn ist unter Berücksichtigung aller Tierschutzbedingungen gewonnenes Fleisch von höchster Qualität.

Unterschied Wildbret aus der freien Wildbahn,
Wildfleisch aus Gatterhaltung
und Import-Wildfleisch
ohne Herkunfts- und Ursprungsnachweis

Wild ist nicht gleich Wild.  Die Erkenntnis, dass Wildbret zu den wertvollsten und gesündesten Nahrungsmittel gehört, hat die Nachfrage nach diesem Naturprodukt kontinuierlich ansteigen lassen. Damit man nicht ausschließlich vom Jagderfolg abhängig ist, haben sich in vielen Ländern, so auch in Deutschland, verschiedene Formen von Gatterhaltungen bei Wildtieren herausgebildet: Gerade in letzter Zeit sind „Zuchtwildgatter“ bzw. "Wildfleischproduktionsgatter" in Mode gekommen. Werden dabei die artspezifischen Bedürfnisse der Wildtiere, die Grundsätze der Hygiene und die Grundlagen des Tierschutzes erfüllt, ist dagegen nichts einzuwenden, wenngleich nachdrücklich festzustellen ist, dass es sich dabei eindeutig um landwirtschaftliche Nutztierhaltung handelt. Diesem so gewonnenen Wildfleisch fehlen jene entscheidenden Qualitätsmerkmale, die nur bei Wildbret vorhanden sind, das bei waidgerechter Jagd erbeutet wurde.
 
Den Verbrauchern, aber auch der Gastronomie wird immer öfter zusätzlich zum Gatterwild ein nicht unerheblicher Anteil von Importerzeugnissen angeboten, die zwar als Wildbret deklariert, aber mit Wild aus freier Natur nichts mehr zu tun haben und oft höchst zweifelhafter Herkunft sind.

Im Sinne einer korrekten Konsumenteninformation und des Konsumentenschutzes ist daher eine klare begriffliche Trennung zwischen "Wildbret aus freier Wildbahn" und "Zuchtwildfleisch" zu fordern, da sich letzteres sowohl hinsichtlich der ethischen als auch der ökologischen Qualität erheblich vom Wildbret aus freier Wildbahn, so wie es von deutschen Jägern geliefert wird, unterscheidet
.

Die weitgehend stressfreie Lebensweise unseres Wildes in der freien Natur, seine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und seine selbstbestimmte abwechslungsreiche Nahrung aus Kräutern, Gräsern, so wie Früchten aus Wald und Flur, sind unmittelbar für den Wohlgeschmack des Wildfleisches bestimmend.
Wildbret vom Jäger
kommt direkt aus der Natur: schmackhaft, nährstoffreich und kalorienarm, fettarm und gesund!

Die von den Jägern eingehaltenen Qualitätsmerkmale haben höchstes Niveau:
Der Jäger selbst, nach neuem EU-Lebensmittelrecht, hat sich einer zusätzlichen Sachkundeprüfung mit Zulassung als "Kundige Person" zu unterziehen und garantiert:

  • nur gesundes, gut genährtes Wild aus freier Wildbahn – fachgerecht erlegt
  • Aufbrechen innerhalb kürzester Zeit
  • Erreichung des Kühlraumes binnen kürzester Zeit nach dem Erlegen
  • danach keine Unterbrechung der Kühlkette
  • sachgerechte und hygienisch einwandfreie Versorgung und Bearbeitung des Wildbrets
  • Einhaltung der optimalen Fleischreifungsdauer
  • gesetzeskonformer Kühlraum
  • gesetzeskonformer Bearbeitungsraum.


 

Diese Seite gehört zum Web www.wildbret-vom-jaeger.com. Wenn diese Seite ohne Navigationsleisten angezeigt wird, bitte hier anklicken